fillTeaser   Futterrezepte zum Selbermachen

Die im folgenden aufgeführten Rezepte sind für diejenigen gedacht, die einen geringen Aufwand nicht scheuen und dafür mit gesunden und farbenprächtigen Fischen belohnt werden.

Die Rezepte stammen zum Teil aus einschlägiger Literatur, sind dann aber ausprobiert und für gut befunden worden ;)
Das letzte Rezept ist jenes, welches sich nach längerem Ausprobieren als das effektivste und von den Fischen am meisten goutierte erwiesen hat.

Das beste Gerät zur Futterherstellung ist Omas alter Fleischwolf mit einer feinen Scheibe, da er die Zutaten in eine homogene, brockige Masse verwandelt, ohne sie zu feinem Brei mit ein paar dicken Stücken zu verarbeiten, was mit Stabmixern oder Küchenmaschinen oft passiert.

Eine Einschränkung bei den Zutaten gibt es dank eines Diskussionsbeitrags in der d.r.t.a. noch. Auch wenn es einige Rezepte gibt, in denen sie eine Rolle spielen, Erbsen gehören eigentlich nicht ins Fischfutter. Dazu hab ich mich auch überzeugen lassen und sie aus meinem Rezept verbannt. Näheres ist unter LinkFinger weg von ... nachzulesen.

Bei allen Rezepten entstehen ca. 2 kg an hochwertigem Frostfutter. Für die Menge sollte man also schon die entsprechende Anzahl bzw. Größe von Fischen pflegen ;)
Wer nicht so viel benötigt, muss daher die Mengenangaben runterrechnen. Denn auch Frostfutter hält sich nicht ewig!
 

Rezept von Kjell Fohrman

  • 1 kg ganze Garnelen
  • 1 kg gefrorene grüne Erbsen
  • 10 ml Spirulinapulver
  • 100 g Gelatine
  • 10 Tropfen eines Multivitaminpräparats

Garnelen und Erbsen im Fleischwolf zermahlen, Spirulinapulver und Vitamine zugeben. Gelatine nach Anleitung anrühren und mit der Masse vermengen. Die so entstandene Masse in eine flaches Behältnis (Tablett, Ofenblech) ca. 5 mm hoch geben und einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
Die erhärtete Masse in kleine Stücke zerteilen und einfrieren.
 

1. Rezept von Ralf Stanislawski

  • 1 kg Bachflohkrebse
  • 300 g Flockenfutter auf Pflanzenbasis
  • 200 g schwarze Mückenlarven
  • 50 g Paprika, edelsüß
  • 50 g Vitakalk
  • 30 Tropfen eines Multivitaminpräparats
  • Gelatine für 300 ml Wasser

Bachflohkrebse, Flockenfutter und Mückenlarven im Fleischwolf zermahlen, Paprika, Kalk und Vitamine zugeben. Gelatine nach Anleitung anrühren und mit der Masse vermengen. Die so entstandene Masse in eine flaches Behältnis (Tablett, Ofenblech) ca. 5 mm hoch geben und einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
Die erhärtete Masse in kleine Stücke zerteilen und einfrieren.
 

2. Rezept von Ralf Stanislawski

  • 1 kg Seelachsfilet
  • 300 g Spinat
  • 200 g Wasserflöhe
  • 100 g schwarze Mückenlarven
  • 100 g weisse Mückenlarven
  • 50 g Paprika, edelsüß
  • 50 g Vitakalk
  • 40 Tropfen eines Multivitaminpräparats
  • Gelatine für 300 ml Wasser

Fischfilet, Spinat, Wasserflöhe, Mückenlarven (im gefrorenen Zustand!) im Fleischwolf zermahlen, Paprika, Kalk und Vitamine zugeben. Gelatine nach Anleitung anrühren und mit der Masse vermengen. Die so entstandene Masse in eine flaches Behältnis (Tablett, Ofenblech) ca. 5 mm hoch geben und einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
Die erhärtete Masse in kleine Stücke zerteilen und einfrieren.
 

Rezept von Sabine Melke

  • 20 Tropfen Multivitamin
  • 2mg Riboflavin (Apotheke)
  • 20ml Lebertran oder Distelöl
  • 400g Grüne Erbsen
  • 200g Gelbe Erbsen
  • 100g Geflügelleber roh und frisch
  • 1 Stk. Hühnerei hartgekocht
  • 200g rote Paprika
  • 200g Mohrüben (o. Spinat)
  • 500g ganze Garnelen
  • 300g Schellfisch (frisch oder Heilbutt, Rinderherz)
  • Gelatine

Zutaten im Fleischwolf zermahlen, Riboflavin, Lebertran und Vitamine zugeben. Gelatine nach Anleitung anrühren und mit der Masse vermengen. Die so entstandene Masse in eine flaches Behältnis (Tablett, Ofenblech) ca. 5 mm hoch geben und einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
Die erhärtete Masse in kleine Stücke zerteilen und einfrieren.
 

Rezept von Jörg Zimmerling

  • 50 Tropfen Multivitaminpräparat
  • 40 ml Lebertran
  • 200 g Kiwi (Fruchtfleisch)
  • 200 g Geflügelleber
  • 200 g Truthahnherz
  • 1 Hühnerei hartgekocht
  • 200 g rote Paprika (ohne Kerne und Stiele)
  • 200 g Mohrrüben
  • 200 g Spinat
  • 400 g Shrimps
  • 200 g Fischfilet
  • Gelatine

Zutaten im Fleischwolf zermahlen Lebertran und Vitamine zugeben. Gelatine nach Anleitung anrühren und mit der Masse vermengen. Die so entstandene Masse in eine flaches Behältnis (Tablett, Ofenblech) ca. 5 mm hoch geben und einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
Die erhärtete Masse in kleine Stücke zerteilen und einfrieren.
 

Rezept von Ingo Bertelmann

  • 1 kg Krill
  • 150 g Spinat, gefroren
  • 150 g Feldsalat, frisch
  • 300 g Artemia
  • 200 g Seelachsfilet
  • 100 g Cyclops
  • 20 g Paprikapulver, edelsüß
  • Gelatine für 200 ml Wasser

Krill, Artemia und Cyclops (auf gute Qualität achten!), Spinat und Seelachsfilet gefroren (!) sowie Feldsalat (kurz blanchieren) im Fleischwolf zermahlen. Frostplatten, Blister etc. vorher zerkleinern. Paprika zugeben. Gelatine nach Anleitung anrühren und mit der Masse vermengen. Die so entstandene Masse in eine flaches Behältnis (Tablett, Ofenblech) ca. 5 mm hoch geben und einige Zeit in den Kühlschrank stellen.
Die erhärtete Masse etwa auf DIN-A4 zurecht schneiden, Abbruchlinien einkerben (Pizzaroller) und einfrieren. Nach Bedarf können dann Stücke abgebrochen werden.

Da gefrorene Komponenten genutzt werden, rasch arbeiten. Vor allem nach der Zugabe zur noch warmen Gelatine muss alles sehr schnell in den Kühlschrank!

Achtung: Alle diese Rezepturen sind sehr nahrhaft, daher nur in Maßen füttern !!!

(ib)

Links & Adverts

Links Garnelenforum