fillTeaser   Moina macrocopa (Japanischer Kugelwasserfloh)

Moina, MännchenSo um ca. 1980 herum tauchte aus dem Nichts ein Futtertier auf, welches für geraume Zeit sehr beliebt war: ein asiatischer Verwandter unseres Wasserflohs aus der Familie der Daphniidae, Moina macrocopa, der japanische Kugelwasserfloh.

Seit einigen Jahren führt er als lebendes Futtertier jedoch ein Schattendasein, obwohl Zuchten noch bisweilen angeboten werden. Als Frostfutter ist Moina regelmäßig erhältlich, da er zumindest in Asien in großen Mengen gezüchtet wird.

Moina ist kleiner als der heimische Wasserfloh LinkDaphnia pulex, er wird höchstens 2mm groß. Somit ist er ein gutes Jungfischfutter. Er bewegt sich im Gegensatz zu den meisten anderen Wasserflöhen horizontal durch das Wasser und ernährt sich von Phytoplankton, das aus dem Wasser filtriert wird.

Moina, Weibchen Der Grund, warum er als Lebendfutter fast gänzlich verschwand, liegt nicht in seiner Empfindlichkeit. Er verträgt ohne weiteres hohe Temperaturschwankungen sowie schlechtere Wasserqualitäten (vergl. auch LinkHyalella azteca).

Er liegt vielmehr darin, dass es sich um ein sehr kleines Futter handelt, weshalb große Mengen herangezogen werden müssen.
Dies stellt einen nicht zu unterschätzenden Pflegeaufwand vieler Zuchtansätze dar, der letzlich dazu führte, dass die eigentlich einfache und ertragreiche Zucht doch wieder aufgegeben wurde.

Zudem kommt es laut Aussage einiger Moina-Züchter zum plötzlichen Absterben ganzer Kulturen, für die ad hoc keine Erklärung zu finden ist.

Als Frostfutter wird Moina macrocopa (japanischer Kugelwasserfloh) oder Moina striata (japanischer Wasserfloh) regelmäßig im gut sortierten Fachhandel angeboten.

Nährwert der Frischsubstanz
Wasser 95 % Moina
Protein (Eiweiss) 2,5 %
Fett < 1 %
Vitamine A , B2
Ballaststoffe vorhanden ok
Wertigkeit niedrig

 

Weiterführende Seiten :
http://www.drak.de/Lebendfutter/Moina.html
http://de.geocities.com/fischfanatiker2002/wasserfloh.htm
 

(ib)

Links & Adverts

Links Einrichtungsbeispiele