fillTeaser   Cyclops strenuus (Hüpferling)

So wie der LinkWasserfloh gehört der Hüpferling zum aquaristischen Futtermittel der ersten Stunde. Er hielt meist als Beifang der Wasserflöhe Einzug in den heimischen Aquarien.
Cyclops gibt es inzwischen auch als Frostfutter, so dass eine Rundumversorgung sichergestellt ist, obwohl es durchaus möglich ist, diesen kleinen Krebs auch im Winter zu fangen. Zudem ist eine Zucht von Cyclops relativ simpel. Benötigt wird nur ein etwa 5 Liter messendes Gefäß, Wasser und ein wenig Flockenfutter zur Ernährung, dann steht der rasanten Vermehrung nichts mehr im Wege.

Die Gattung Cyclops gehört der Ordnung der Copepoda (Ruderfußkrebse) an, der Lebensraum ist mit dem der Wasserflöhe identisch, weshalb beide Arten auch oftmals zusammen gefangen werden. Sein Lebenszyklus endet nach etwa 10 Monaten. Allerdings besitzt er die Fähigkeit, durch Absonderungen spezieller Schleimdrüsen sich einzukapseln. So kann er durchaus längere Trockenperioden überstehen, wenn z.B. seine "Pfütze" verdunstet ist ;)

Obwohl Cyclops strenuus nur ca. 1-1,5 mm Größe erreicht, wird er auch von massigen Fischen gern und reichlich genommen. Als Aufzuchtfutter ist er nur teilweise zu gebrauchen, da nicht alle Jungfische in der Frühphase Cyclops annehmen.

Das körpereigene Fett ist reich an β-Carotin (Provitamin A). Durch die Aufnahme von einzelligen Algen, die Astaxanthine produzieren, gelangt dieser Stoff über den Cyclops in den Fisch, wo er in hohem Maße die Rotfärbung fördert.

Durch seine Gesamtzusammensetzung eignet sich Cyclops sehr gut als Futterquelle, die man seinen Fischen einmal wöchentlich anbieten sollte.
 

Nährwert der Frischsubstanz
Wasser 83 % Cyclops
Protein (Eiweiss) 9 %
Fett 3 %
Vitamine A / B2
Ballaststoffe vorhanden -
Wertigkeit mittel

Weiterführende Seiten :
 
 

(ib)

Links & Adverts

Links AQ-Wissen