fillTeaser   Eine Abhandlung zum Thema Aquarienfilter

Der "normale" Filter hat drei Aufgaben zu bewältigen:

  • Für die "Bewohner" des Aquariums ist es wichtig, daß keine Gifte im Wasser sind.
  • Ebenso ist der Filter mit dafür verantwortlich, daß möglichst wenig (pathogene und fakultativ pathogene1) Keime im Wasser sind. (Verringerung des Infektionsdrucks)
  • Für mich als Aquarianer und damit als Betrachter ist es wichtig, daß das Wasser klar ist.

Diese Aufgaben werden durch unterschiedliche Mechanismen bewerkstelligt:

  • Entgiftung durch bakterielle Aktivität (Nitrifikation, Mineralisierung).
  • Zersetzung von org. Stoffen (gelöste und ungelöste) durch mikrobielle Zersetzung (Destruenten)
  • Ablagerung bzw. Festsetzung von Partikeln aller Art (auch Bakterien und andere Mikroorganismen) durch "Sedimentation"
  • Viele am Filtersubstrat (fest)sitzende (sessile) Mikroorganismen sorgen dafür, daß nur wenige, sich frei im Wasser bewegende (nicht sessile), Mikroorganismen vorhanden sind, da eine Konkurrenz um die gemeinsam benötigten Ressourcen besteht.
  • Stabilisierung der Mikroorganismenpopulation durch Bildung von Nahrungsketten im Filter.

1 Pathogen = krankmachend, fakultativ = nicht notwendigerweise aber möglicherweise.

Die kompletten Texte dieses Bereichs wurden freundlicherweise von Frank Gottschalk (fg) zur Verfügung gestellt. In allen Fällen einer weiteren Nutzung über diese Website hinaus, auch auszugsweise, ist die Erlaubnis des Autors einzuholen.

Zierfische Gottschalk

Links & Adverts

Links Cichliden-Info