fillTeaser   Eiweiabschumer

AbschäumerEiweißabschäumer werden in Meeresaquarien eingesetzt. Sie entfernen viele organische Verbindungen wie z.B. feinverteilte Futterreste, Fette, Proteine, Eiweißreste und einige Kolloide. Da diese Stoffe, bei ausreichend großen und gutem Abschäumer zu 80-90% entfernt werden, kann die Wasserbelastung nicht mehr stark ansteigen. Sie ersetzen somit größtenteils die biologische Filterung.

Es ist es nicht sinnvoll Abschäumung und biologische Filterung zu kombinieren, da diese Systeme in Konkurrenz zueinander stehen.

Seit kurzem gibt es auch Eiweißabschäumer für Süßwasseraquarien und Gartenteiche, die Funktionalität ist aber (noch) etwas fragwürdig und die Preise unverhältnismäßig hoch.

Funktionsweise

Der Eiweißabschäumer ist ein sogenannter Grenzflächenabsorber.
Prinzipiell besteht ein Abschäumer aus einem Rohr, das am oberen Ende verjüngt wird, und auf diesem verjüngten Teil ist ein Topf, der sog. Schaumtopf aufgesetzt. Unten in diesem Rohr wird feinverperlte Luft gegeben, dies kann z.B. mit einem Lindenholzausströmer, mit einer Venturi-Düse, oder mit einem Nadelrad geschehen.
An diesen Luftblasen sammeln sich nun diverse Verunreinigungen.

Durch die Verjüngung wird der Schaum stabilisiert und entwässert und im Schaumtopf landet schließlich eine schwarze, übelriechende Flüssigkeit.

Möglichkeiten und Vorteile

  • komfortabelste und wirkungsvollste Möglichkeit zur Verhinderung von Wasserbelastungen im Meeresaquarium
  • einfache Wartung

Risiken und Nachteile

  • Schaumtopf muss mehrmals wöchentlich gereinigt werden
  • auch wichtige Spurenelemente können entfernt werden

(fg)

Links & Adverts

Links Garnelenforum