fillTeaser   Denitrifikationsfilter

Ein Denitrifikationsfilter ist eine spezielle Form des biologischen Filters und ergänzt ihn, bei richtiger Anwendung, besonders sinnvoll. Der Denitrifikationsfilter oder auch Anaerobfilter entfernt auf biologische Weise Nitrat aus dem Aquarienwasser.

Funktionsweise

Denitriikationsfilter laufen nur als Bypass-Filter. Der Durchlauf ist stets sehr gering zu halten, je nach Filtergröße ca. 20-40 l/h. Der Abbau des Stoffwechselproduktes Nitrat funtioniert folgendermaßen:
Der Sauerstoff der mit dem Wasser in den Filter eingebracht wird, ist schnell verbraucht. Nun sind Bakterien in der Lage, wenn ein Kohlenhydrat vorhanden ist, dieses mit dem Sauerstoff des Nitrats zu veratmen.

Formel

Dabei wird atmosphärischer Stickstoff gebildet, der aus dem Wasser entweicht. Als Kohlenhydrat eignet sich z.B. Ethanol, Methanol, Essigessens, Milchsäure, Zucker u.a.

Nitratfilter Allerdings sollte dieser Filter wegen der verbundenen Gefahren nur von Aquarianern eingesetzt werden, die sich auch mit der Funktionsweise dieser Filter auseinandergesetzt haben. Zumindest in Regionen mit Leitungswasser unter 10mg/l Nitrat ist ein Einsatz auch meist nicht nötig - es sollte vielmehr darauf geachtet werden, dass die Besatzdichte nicht zu hoch ist, und dass das Aquarium vernünftig gepflegt wird.

In Riffaquarien werden Nitratfilter sehr oft eingesetzt, hier erübrigt sich durch ihren Einsatz der Wasserwechsel.

Möglichkeiten und Vorteile

  • ein richtig eingestellter und überwachter Denitrifikationsfilter ist eine gute Sache um das Aquarium fast nitratfrei zu halten. Auch wird ein Großteil der Säure, die bei der Bildung des Nitrats entsteht wieder verbraucht, somit wird das Risiko eines Säuresturzes gesenkt
  • der Betrieb ist, im Gegensatz zum Ionenaustauch, sehr preiswert
  • besonders bei stark besetzten Aquarien oder Zuchtbecken und nitratreichen Ausgangswasser hilft der Denitrifikationsfilter den Wasserwechsel zu reduzieren

Risiken und Nachteile

  • es ist nicht selbstverständlich, dass atmosphärischer Stickstoff produziert wird, es kann auch passieren, dass giftiges Ammoniak bzw. Ammonium entsteht. Dann ist der Filter nicht nur wirkungslos, er kann sogar das Becken vergiften.
    Deshalb muss der Auslauf des Denitrifikationsfilters in den Einlauf des "normalen" Filters münden
  • das Kohlenhydrat muss sehr genau dosiert werden: zuwenig = keine vollständige Denitrifikation; zuviel = Risiko der Reduktion von Sulfat und damit der Schwefelwasserstoffvergiftung
  • gelangt das Kohlenhydrat in das Aquarium kann das zu einer explosionsartigen Bakterienvermehrung und damit zu Sauerstoffmangel führen
  • arbeitet der Denitrifikationsfilter zu gut kann es zu Stickstoffmangelerscheinungen bei den Pflanzen kommen

(fg)

Links & Adverts

Links Olaf Deters