fillTeaser   Ionenaustauscher

IonenaustauscherVerschiedene Ionenaustauscher können zum Einsatz kommen um bestimmte Ionen (z.B. Kalzium, Nitrat, Ammonium Magnesium, Karbonat oder Sulfat) aus dem Leitungswasser oder auch aus dem Aquarienwasser zu entfernen.

Funktionsweise

Bei Ionenaustauschern, werden, wie der Name schon sagt Ionen getauscht.

1. Austauschharze:

  • Vollentsalzung:
    Kation-Wasserstoff und Anion-Hydroxidion: getrennte Kationen und Anionenaustauscgher, sie müssen mit Salzsäure bzw. Natronlauge regeneriert werden. Meistens werden stark saure/schwach alkalische Austauscher gebraucht, die deionisiertes Wasser mit erhöhten Kohlendioxidgehalt erzeugen. Es hat einen niedrigen Leitwert und enthält weder Härtebildner noch sonstige Salze. Durch den Kohlendioxidgehalt reagiert das Wasser schwach sauer.

     

  • Teilentsalzung:
    Wie die Vollentsalzung, nur ohne Anionentausch. Meist werden allerdings schwach saure Kationenaustauscher benutzt, sie halten nur die Gesamthärtebildner komplett zurück, Natrium wird nur unvollständig zurückgehalten. Das erzeugte Wasser ist ziemlich stark sauer.

     

  • Neutraltausch:
    Kation-Natrium und Anion-Chlorid: z.B. Enthärtungsfilter, sie werden mit Kochsalz (NaCl) regeneriert. Es werden die Härtebildner, Carbonate und meist auch Sulfate gegen Kochsalz ausgetauscht. Der Leitwert steigt hierbei an.
    Achtung: Das natürliche Ionenverhältnis wird hierbei zerstört!

     

  • Nitrattausch
    Nitrat-Chlorid: Der Nitrat-Chlorid Austauscher wird eingesetzt um die Wasserbelastung mit Nitrat zu reduzieren. Regeneriert wird mit Kochsalz.

2. Zeolith:

  • LinkZeolith ist ein natürlicher Ionenaustauscher, der vor allem Ammonium gegen Natrium tauscht. Somit wird auch die Wasserbelastung reduziert. Details über Zeolith bei den Filtermaterialien.

Möglichkeiten und Vorteile

  • gewünschte Wasserwerte können eingestellt werden
  • mit dem richtigen Austauschharz lassen sich gezielt bestimmte Ionen entfernen

Risiken und Nachteile

  • die Kapazität ist begrenzt
  • die Regenerierung ist, besonders wenn mit Säuren und Laugen gearbeitet werden muß, aufwändig und nicht ganz unproblematisch
  • durch die aufwändige Regenerierung ist der Betrieb recht teuer
  • oft ist auch das ausgetauschte Ion nicht erwünscht - seine Eigenschaften müssen berücksichtigt werden. (z.B. zu hoher Leitwert = zuviel NaCl bei der Mischbett Enthärtung, die mit NaCl regeneriert wird, wenn beispielsweise Diskus gezüchtet werden sollen, die aus Gewässern mit extrem niedrigen Leitwert kommen)

(fg)

Links & Adverts

Links FlowGrow