fillTeaser   Mechanische Materialien

Rein mechanische Filtermaterialien sind Kurzzeitfiltermaterialien.

Sie halten, genau wie der Kaffeefilter, feine oder sogar feinste Partikel aufgrund der engen Poren zurück. Sie haben aber keinen Einfluss auf gelöste Stoffe im Wasser. Das Hauptproblem ist jedoch, daß sich die engen Poren dieser Materialien sehr schnell zusetzen.

  • Diatomeenerde (Kieselerde) ist ein feines, mehlartiges Pulver, daß im Diatomikfilter auf ein Vlies aufgetragen wird und so eine rein mechanische Feinstfilterschicht bildet.
   Diatomeen
  • Filterwatte wird sinnvoll als mechanischer Feinfilter in offenen Filtersystemen vor der biologischen Filtereinheit geschaltet. Da sich Filterwatte sehr schnell zusetzt ist ihr Einsatz als oberste Feinfilterschicht in Topffiltern allerdings nicht empfehlenswert, da hierdurch die Filterstandzeit erheblich verkürzt wird.
   Filterwatte
  • Blauer Filterschwamm, offenporig, fein, ca. 30ppi (parts per inch) verschlammt nicht ganz so schnell wie Filterwatte, ist deshalb besser als mechanische Schlussfilterschicht in Topffiltern geeignet (ca. 3-4cm dick). Aber auch als mechanischer Feinfilter vor der biologischen Filtereinheit gut einzusetzen (ca. 2-3 cm dick). In allen Fällen der Filterwatte überlegen. Insbesondere fällt auf, dass sich offenporiger Schwamm gleichmäßig zusetzt, während Filterwatte nur auf wenigen Millimetern Partikel aufnimmt.
   Filterschwamm

 

(fg)

Links & Adverts

Links AQ-Wissen